Aktuelles

Klausenwallfahrt Gillenfeld kann doch stattfinden!

Aufgrund der neuen Landesverordnung vom 25.5. und der neue Bistumsverordnung vom 27.5. kann nun ganz kurzfristig die Klausenwallfahrt der Pfarrei Gillenfeld unter folgenden Rahmenbedingungen doch stattfinden.
- Die Pilgermesse um 6.30 Uhr entfällt
- Alle Pilger treffen sich kurz vor 7.00 Uhr vor der Kirche in Gillenfeld. Jeder Pilger muss sich dort in die Teilnehmerliste eintragen
- Nach einem Pilgersegen beginnt die Wallfahrt über den üblichen Pilgerweg
- Weitere Pilger können an den gewohnten Punkten dazustoßen und tragen sich in die Teilnehmerliste ein
- Während der Prozession ist der Mindestabstand von 1,50m untereinander einzuhalten.
- Ein Mundschutz ist während der Prozession nicht erforderlich. Sie brauchen Ihn aber, wenn sie die Kirche in Klausen später betreten möchten!
- Für die Verpflegung ist jeder Pilger selbst verantwortlich. Das Verpflegungsfahrzeug begleitet die Wallfahrt wie gewohnt
- In Klausen gibt es um 17.00 Uhr vor der Kirche mit Mindestabstand einen Pilgerempfang durch Pater Albert
- Jeder, der möchte, kann abends um 18.00 Uhr die Vorabendmesse in Klausen besuchen. Es gibt 88 Plätze in der Kirche. Man kann sich kurz vorher vor der Kirche anmelden, indem man einen einfachen Zettel mit seinem Namen, Anschrift und seiner Telefonnummer dort abgibt. Bitte bringen sie diesen Zettel schon von zu Hause mit
- Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird dringend geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen!

Stefan Becker (Leiter der Seelsorger), Erich Ernst (Brudermeister), Hermann Condné (Brudermeister)

Pfingsten 2020

Liebe Mitchristen,
wenn ich den Firmbewerbern erklären möchte, was der Heilige Geist Geist ist, dann nehme ich oft den Vergleich mit dem Wind in den Bäumen: man kann sehen, wie der Wind die Blätter bewegt aber ihn selbst kann man nicht sehen. Unsichtbar aber wirksam!
Eine ähnliche Erfahrung machen wir gerade mit dem Corona-Virus. Er ist unsichtbar und trotzdem hat es eine schwerwiegende Wirkung auf die Menschen und beeinflusst sogar die ganze Welt. Etwas Neues in einer Welt, in der wir es gewohnt waren eher nur das zu glauben was wir auch sehen.
Die Wirkung des Heiligen Geistes, welcher im Gegensatz zu Corona nur Gutes bewirkt, ist etwas schwer zu fassen. Im Katechismus der Katholischen Kirche wir sein Wirken mit 7 Gaben umschrieben:
• Weisheit
• Verstand/Einsicht
• Rat
• Stärke
• Erkenntnis/(heilige) Wissenschaft
• Frömmigkeit
• Gottesfurcht
Beten wir an Pfingsten um das Wirken des Heiligen Geistes in unserer Welt: dass er den Menschen Wissen und Einsicht ermöglicht, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, um Mittel und Imfpstoffe zu finden, um durchzuhalten und den Mut nicht zu verlieren. Und um das Vertrauen auf Gott, der uns in dieser unsicheren Zeit zur Seite steht.
Frohe Pfingsten! Ihr Gemeindereferent Stefan Becker

Gebetshefte zum Gebet zu Hause

Wir haben heute, Mittwoch, 20.5. in allen Pfarr- und Filialkirchen Gebetshefte zum zu Hause Beten ausgelegt. Sie können sich kostenlos eines mitnehmen. Es gibt Gebete für Bittgottesdienste, Maiandachten, Pfingsten, Christi Himmelfahrt und Fronleichnam...

Eine besinnliche Zeit wünschen

Stefan Becker und das Seelsorgeteam der PG Gillenfeld

VATERTAG – HIMMELFAHRT –CORONAZEIT

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,
besonders liebe Kinder und Jugendliche!

Am Donnerstag, 21. Mai feiert die Kirche die Rückkehr Jesu zu seinem Vater im Himmel. Sein Auftrag auf Erden ist abgearbeitet. Die frohe Botschaft hat Wurzeln geschlagen:

ER ist aus Liebe zum Vater und aus Liebe zu Jeder und Jedem von uns Mensch geworden, hat das Leben mit den Menschen geteilt. Am Kreuz hat er für uns alle dem Tod das Genick gebrochen und uns zu seinen Geschwistern gemacht.

An diesem Tag lesen wir die letzten 5 Sätze vom Evangelium des Matthäus (Mt 28,16-20)

Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder, einige aber hatten Zweifel.
Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: „Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde.
Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.
Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“

Mich ermutigt, dass Jesus nach vollbrachtem Lebenswerk dorthin zurückkehren darf, wo er „zu Hause ist“ so wie ein Kind zu seinen Eltern nach dem Kindergarten oder der Schule oder ein Mensch von der Arbeit zu den Seinen, die ihn lieben.

Mich ermutigt, dass auch Jünger Jesu (und Jüngerinnen) Zweifel haben dürfen und nicht abgekanzelt werden sondern trotzdem oder gerade deshalb geliebt werden.= ein Zuhause finden bei Gott.

Mich ermutigt, dass Jesus sich nicht aus der Verantwortung für uns davonschleicht, sondern den guten Geist des Vaters uns zusagt und an Pfingsten sendet für immer.

Das alles steckt in dieser Frohen Botschaft, die da abschließt:

„Ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“.

Allen Vätern, Müttern, Kindern und Jugendlichen wünsche ich einen schönen Himmelfahrtstag, ein HEIMKONMMEN DÜRFEN, auch in der Gewissheit, dass da Einer ist, der uns alle eine Heimat anbietet – Gott Vater.

Diakon Bernhard Saxler

Jugendkreuzweg in Immerath fällt aus. Man kann den Kreuzweg aber alleine gehen!

Der diesjährige gemeinsame ökumenische Jugendkreuzweg in Immerath muss wegen der Coronakrise leider ausfallen. Es besteht aber die Möglichkeit ihn allein zu gehen.
Der Kreuzweg startet oberhalb des Friedhofs in Immerath und führt den Berg hinauf bis an die Dreifaltigkeitskapelle, die sich an der Straße vom Pulvermaarferiendorf nach Lutzerath befindet.
Parkmöglichkeiten sind unterhalb des Friedhofs in der Nähe vom Gasthof Schend vorhanden. Die erste Station steht linker Hand (vom Friedhof her gesehen) direkt hinter dem oberen Friedhofsausgang. Von dort geht es weiter den Berg hoch bis zur Strasse „Auf der Klopp“, dort dann rechts herum und nach ca. 20 m den Treppen links hoch folgen, sind mit einem Schild „Zur Dreifaltigkeitskapelle“ gekennzeichnet. Die zweite Station ist am Ende dieser kleinen Treppe, der restliche Verlauf ergibt sich dann von selbst..

Bringen Sie doch eigenes neues Gotteslob mit, in dem ein moderner Kreuzweg unter der Nummer 683 abgedruckt ist.

Wir wünschen Ihnen einen guten Weg
Elvira Seurer und Stefan Becker