Nach einigen Wochen Cafébetrieb zeigt sich, dass das Angebot von den Flüchtlingen sehr gut angenommen wird. Fast alle, die wir eingeladen haben, kommen jeden Dienstag. Gerade für die Flüchtlinge aus den umliegenden Dörfern ist das Café ein echtes Highlight der Woche, denn hier haben sie die Gelegenheiten mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. Und auch die 15 Mitglieder des „Arbeitskreises Migration“ unserer Pfarreiengemeinschaft sind sehr zufrieden und kommen gerne ins Café. Wir stellen auch fest, dass sich durch die vielen Helfer aus den umliegenden Dörfern auch in den Dörfern selbst vieles bewegt hat. Die Flüchtlinge kennen nun in ihren Dörfern einheimische Leute und sind dadurch nicht mehr so isoliert. Und auch die Helfer freuen sich, wenn sie sich wöchentlich mit Gleichgesinnten im Café treffen können.
 
Der größte Aufwand beim Café-Treff ist der Fahrdienst. Das hat bisher sehr gut geklappt. Dafür könnten wir allerdings noch ein paar Unterstützer brauchen. Die Organisation erfolgt über eine Liste, auf die jeder per Internet Zugriff hat und sich so ganz leicht eintragen kann. Wenn Sie also bereit sind, uns beim Fahrdienst zu unterstützen (wir suchen aktuell noch einen Fahrdienst nach Winkel und einen zweiten nach Strotzbüsch), melden Sie sich bitte bei uns. Auch 1 Fahrt pro Monat wäre uns schon eine Hilfe.
Mittlerweile bietet Herr Neugebauer zu Beginn des Cafés einen Deutschkurs an. Somit haben wir die Öffnungszeiten ab 1. Juli. wie folgt angepasst:

Jeden Dienstag im Pfarrheim Gillenfeld 16:00 – 17:00 Uhr: Deutschkurs;
17:00 – 18:30 Uhr: Café-Treff für Alle.

Im Juni findet wegen des Ramadan ein Sonderprogramm statt. Wir machen jeweils nach dem Sprachkurs gemeinsame Ausflüge, damit die Flüchtlinge ihre Umgebung besser kennenlernen. Das Café bleibt im Juni geschlossen.
Kommen Sie gerne einmal herein in unser Café! Fotos vom Café können Sie sich unter www.pg-gillenfeld.de oder in unseren Facebook-Alben anschauen.
Stefan Becker, Alexandra Klapdor,
Marion Vosen