Advent 2016

Der Advent, eine Zeit der Stille und der Neuausrichtung auf Jesus Christus, weist aus der Tradition heraus eine Fülle von verschiedenen Gottesdienstformen auf.
An erster Stelle ist hier die so genannte Roratemesse zu nennen. Sie hat ihren Namen vom Eingangsvers „Rorate coeli – Ihr Himmel tauet“. Dieser Ruf ist entnommen dem Alten Testament, der Ruf des Volkes Israel nach dem ersehnten Retter, dem Christus. Diesen Ruf macht sich die Kirche im Advent zu Eigen.
Besonderes Gestaltungselement dieser Roratemessen ist die Feier am frühen Morgen in der dunklen Kirche, nur durch Kerzenlicht erleuchtet. Wie in den vergangenen Jahren finden auch in diesem Jahr wieder vier Roratemessen statt. In diesem Jahr zum Thema „Sinn - voll“. Anschließend sind alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen!
Ein besonderer Akzent in der Adventszeit ist vor bzw. nach jeder Werktagsmesse in den Kirchen, in denen das Allerheiligste aufbewahrt wird, die Gelegenheit zur stillen Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten. Jeweils um 8:30 Uhr bzw. 18:30 Uhr wird das Allerheiligste zur stillen Anbetung ausgesetzt. Die stille Anbetung schließt 5 Minuten vor Beginn der Hl. Messe mit dem Segen. Wo die Hl. Messen um 18:00 Uhr gefeiert werden, wird im Anschluss an die Hl. Messe das Allerheiligste ausgesetzt. Die Anbetung endet um 19:00 Uhr mit dem eucha-ristischen Segen.
Herzliche Einladung an alle Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft zur Mitfeier dieser besonderen Gottesdienste! – Eine Auswahl der Gottesdienste finden Sie in der Übersicht auf Seite 3 dieses Pfarrbriefes. Die genauen Zeiten und Orte finden Sie in der Gottesdienstordnung