VATERTAG – HIMMELFAHRT –CORONAZEIT

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,
besonders liebe Kinder und Jugendliche!

Am Donnerstag, 21. Mai feiert die Kirche die Rückkehr Jesu zu seinem Vater im Himmel. Sein Auftrag auf Erden ist abgearbeitet. Die frohe Botschaft hat Wurzeln geschlagen:

ER ist aus Liebe zum Vater und aus Liebe zu Jeder und Jedem von uns Mensch geworden, hat das Leben mit den Menschen geteilt. Am Kreuz hat er für uns alle dem Tod das Genick gebrochen und uns zu seinen Geschwistern gemacht.

An diesem Tag lesen wir die letzten 5 Sätze vom Evangelium des Matthäus (Mt 28,16-20)

Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder, einige aber hatten Zweifel.
Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: „Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde.
Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.
Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“

Mich ermutigt, dass Jesus nach vollbrachtem Lebenswerk dorthin zurückkehren darf, wo er „zu Hause ist“ so wie ein Kind zu seinen Eltern nach dem Kindergarten oder der Schule oder ein Mensch von der Arbeit zu den Seinen, die ihn lieben.

Mich ermutigt, dass auch Jünger Jesu (und Jüngerinnen) Zweifel haben dürfen und nicht abgekanzelt werden sondern trotzdem oder gerade deshalb geliebt werden.= ein Zuhause finden bei Gott.

Mich ermutigt, dass Jesus sich nicht aus der Verantwortung für uns davonschleicht, sondern den guten Geist des Vaters uns zusagt und an Pfingsten sendet für immer.

Das alles steckt in dieser Frohen Botschaft, die da abschließt:

„Ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“.

Allen Vätern, Müttern, Kindern und Jugendlichen wünsche ich einen schönen Himmelfahrtstag, ein HEIMKONMMEN DÜRFEN, auch in der Gewissheit, dass da Einer ist, der uns alle eine Heimat anbietet – Gott Vater.

Diakon Bernhard Saxler