Aktuelles zu Corona
Die steigenden Coronazahlen be-schäftigen natürlich auch uns als Kir-che sehr. Wir dürfen weiter Gottes-dienste feiern und werden das des-wegen auch tun. Allerdings versuchen auch wir alles dafür zu tun, um ein Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten:
- Die Gräbersegnungen sind abgesagt worden, weil wir bei den vielen zu erwartenden Besuchern der Mindestabstand kaum eingehalten werden konnte. Es wurden
aber alle Gräber einzeln gesegnet;

- Die Firmgottesdienste sollen gefeiert werden. Um ein Risiko zuminimieren, haben wir den Jugendgottesdienst vor der Firmung auf das Frühjahr verschoben und
die Vorgespräche mit dem Weihbischof entfallen lassen;

- Heiligabend gibt es einen Krippengang, der weitgehend draußen stattfindet.

- Gottesdienste werden streng nach dem Schutzkonzept des Bistums gefeiert, welches noch weiter verschärft wurde: Händedesinfektion, Sicherheitsabstand 1,50 m, Mund-Nasenbedeckung muss nun während des ganzen Gottesdienstes getragen werden, nur noch sehr wenig Gesang der Gemeinde.

- Sitzungen von Gremien und Gruppen werden möglichst als Videokonferenz gehalten.

Wichtige Hinweise zum Besuch der Gottesdienste:

• Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen.

• Wenn Sie Erkältungssymptome oder Fieber haben, oder Sie Kontakt hatten mit jemandem, der mit Corona infiziert ist oder sich in der Testung befindet, dürfen Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen!

• Die Gottesdienstbesucher bringen bitte zu jedem Gottesdienst mit:

1. Einen Zettel mit Name, Anschrift, Telefonnummer (gibt man beim Empfangsteam ab);

2. Es muss eine Nase-Mund-Bedeckung während des ganzen Gottesdienstes getragen werden;

3. Ihr eigenes Gotteslob;

4. Warme Kleidung;

• Die Hostienschale bleibt während der gesamten Feier mit dem entsprechenden Deckel bedeckt.

• Ein Kollekten-Korb steht am Ausgang der Kirche.

• Beim Kommunionempfang und beim Hinausgehen ist auf den Sicherheitsabstand von 2 m zu achten. Auch außerhalb der Kirche ist der Sicherheitsabstand
einzuhalten. Stefan Becker