Aktuelles

VATERTAG – HIMMELFAHRT –CORONAZEIT

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,
besonders liebe Kinder und Jugendliche!

Am Donnerstag, 21. Mai feiert die Kirche die Rückkehr Jesu zu seinem Vater im Himmel. Sein Auftrag auf Erden ist abgearbeitet. Die frohe Botschaft hat Wurzeln geschlagen:

ER ist aus Liebe zum Vater und aus Liebe zu Jeder und Jedem von uns Mensch geworden, hat das Leben mit den Menschen geteilt. Am Kreuz hat er für uns alle dem Tod das Genick gebrochen und uns zu seinen Geschwistern gemacht.

An diesem Tag lesen wir die letzten 5 Sätze vom Evangelium des Matthäus (Mt 28,16-20)

Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder, einige aber hatten Zweifel.
Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: „Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde.
Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.
Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“

Mich ermutigt, dass Jesus nach vollbrachtem Lebenswerk dorthin zurückkehren darf, wo er „zu Hause ist“ so wie ein Kind zu seinen Eltern nach dem Kindergarten oder der Schule oder ein Mensch von der Arbeit zu den Seinen, die ihn lieben.

Mich ermutigt, dass auch Jünger Jesu (und Jüngerinnen) Zweifel haben dürfen und nicht abgekanzelt werden sondern trotzdem oder gerade deshalb geliebt werden.= ein Zuhause finden bei Gott.

Mich ermutigt, dass Jesus sich nicht aus der Verantwortung für uns davonschleicht, sondern den guten Geist des Vaters uns zusagt und an Pfingsten sendet für immer.

Das alles steckt in dieser Frohen Botschaft, die da abschließt:

„Ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt“.

Allen Vätern, Müttern, Kindern und Jugendlichen wünsche ich einen schönen Himmelfahrtstag, ein HEIMKONMMEN DÜRFEN, auch in der Gewissheit, dass da Einer ist, der uns alle eine Heimat anbietet – Gott Vater.

Diakon Bernhard Saxler

Jugendkreuzweg in Immerath fällt aus. Man kann den Kreuzweg aber alleine gehen!

Der diesjährige gemeinsame ökumenische Jugendkreuzweg in Immerath muss wegen der Coronakrise leider ausfallen. Es besteht aber die Möglichkeit ihn allein zu gehen.
Der Kreuzweg startet oberhalb des Friedhofs in Immerath und führt den Berg hinauf bis an die Dreifaltigkeitskapelle, die sich an der Straße vom Pulvermaarferiendorf nach Lutzerath befindet.
Parkmöglichkeiten sind unterhalb des Friedhofs in der Nähe vom Gasthof Schend vorhanden. Die erste Station steht linker Hand (vom Friedhof her gesehen) direkt hinter dem oberen Friedhofsausgang. Von dort geht es weiter den Berg hoch bis zur Strasse „Auf der Klopp“, dort dann rechts herum und nach ca. 20 m den Treppen links hoch folgen, sind mit einem Schild „Zur Dreifaltigkeitskapelle“ gekennzeichnet. Die zweite Station ist am Ende dieser kleinen Treppe, der restliche Verlauf ergibt sich dann von selbst..

Bringen Sie doch eigenes neues Gotteslob mit, in dem ein moderner Kreuzweg unter der Nummer 683 abgedruckt ist.

Wir wünschen Ihnen einen guten Weg
Elvira Seurer und Stefan Becker

Wir machen mit bei "Wir klappern zu Hause"!

Liebe Klapperkinder, wir fänden es toll, wenn ihr euch an der Aktion "Wir klappern zu Hause" beteiligt und von eurem Fenster, Balkon oder Garten aus klappert! Eure Klapperzeiten und euren "Klapperruf" erfahrt ihr bei den Messdienerverantwortlichen oder anderen Personen in eurem Dorf. Geklappert wird an Karfreitag und Karsamstag morgens, mittags und abends. Das Eiersammeln am Sonntag entfällt leider dieses Jahr!!!

Weitere Infos unter https://jugend-bistum-trier.de/angebote/mach-mit/wirklappernzuhause/

Viele Grüße
Stefan Becker

Klappern / Kläppern in der PG Gillenfeld

Hallo zusammen, am Tag als der Pfarrbrief in Druck ging, habe ich das Klappern erst einmal abgesagt - weil es sicher nicht wie immer stattfinden kann. Es gibt nun die Idee, dass die Kinder zu Hause in ihrem Hof oder vom Balkon klappern. Das finden wir, ist eine gute Idee!
Diese Woche soll noch ein Schreiben vom Bistum kommen mit weiteren Infos zu Karwoche und Ostern. Das warte ich noch ab und dann schreibe ich hier, wie das Klappern genau ablaufen kann und soll.

Stefan Becker

Gottesdienste medial mitfeiern
 
Da bis Ende April keine öffentlichen Gottesdienst mehr gefeiert dürfen, möchte ich auf einige mediale Möglichkeiten hinweisen:
 
Sonntags um 10.00 Uhr wird eine Heilige Messe aus dem Dom in Trier live übertragen.
Taize darf auch zur Zeit keine Gäste empfangen. So senden Sie jetzt jeden Abend um 20.30Uhr live ein Abendgebet.
Stefan Becker